Aufbau eines interkommunalen Lernnetzwerks für ukrainische Städte und Gemeinden

Um den Fachaustausch zwischen ukrainischen Expert*innen aus den acht Städten Lemberg, Tscherniwzi, Winnyzja, Schytomyr, Poltawa, Podil/Kiew, Melitopol und Kharkiv im Bereich der integrierten Stadtentwicklung zu stärken, ihre Fach- und Methodenkenntnisse zu vertiefen und die Verbreitung „guter Erfahrungen“ (good practices) auf andere ukrainische Städte zu fördern, wird im Rahmen des GIZ-Vorhabens „Integrierte Stadtentwicklung in der Ukraine II“ ein interkommunales Lernnetzwerk aufgebaut. Das Netzwerk wird in Zusammenarbeit mit dem ukrainischen Städtetag umgesetzt.

Die Bürogemeinschaft Gauly & Volgmann (bgh.) wurde beauftragt, die Entwicklung der Lernmodule für drei thematische Arbeitsgruppen des interkommunalen Lernnetzwerkes für integrierte Stadtentwicklung in Zusammenarbeit mit drei nationalen Expert*innen (Mentoren der Arbeitsgruppen) des ukrainischen Städtetages zu beraten und das Projekt bei methodischen Fragen zu digitalen Formaten der Treffen des erweiterten interkommunalen Lernnetzwerkes zu begleiten.

Wesentliche Unterstützungsleistungen sind:

  • Vorbereitung von Lernmodulen für die Arbeitsgruppen in Zusammenarbeit mit nationalen Expert*innen (Mentor*innen) für jede Arbeitsgruppe
  • Beratung des ukrainischen Städtetages bei der Einrichtung und Durchführung von städtischen Lernnetzwerken
  • Beratung des Projektes zu möglichen digitalen Formaten für die Verbreitung der besten Praktiken der ISE auf weitere ukrainische Städte

Auftraggeberin: Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH

Zeitraum: seit 2021