Durchführung des Projekts Global Nachhaltige Kommune mit zehn Kommunen in Baden-Württemberg zur Umsetzung der Agenda 2030

Durch eine Zusammenarbeit der Kommunalen Initiative Nachhaltigkeit mit der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) wurde mit dem Projekt „Global Nachhaltige Kommune in Baden-Württemberg“ ein weiteres Angebot für Kommunen in Baden-Württemberg geschaffen. Das Projekt bietet zehn Kommunen die Möglichkeit, auf Grundlage der Agenda 2030 eine kommunale Nachhaltigkeitsstrategie zu entwickeln. Nachhaltigkeitsstrategien bieten Orientierung und sind die Grundlage für eine nachhaltige Entwicklung vor Ort und weltweit.

Die Bürogemeinschaft Gauly & Volgmann (bgh.), vertreten durch Jochen Gauly und Felix Volgmann, hat gemeinsam mit Luciana Maia den Zuschlag für dieses Projekt erhalten.

Das Projekt wird über einen einjährigen Zeitraum umgesetzt und beinhaltet folgende Maßnahmen: Einstiegs- und Orientierungsberatung für zehn Kommunen, Durchführung von Netzwerktreffen mit den Projektkommunen, Bestandsaufnahmen zu den Nachhaltigkeitsaktivitäten auf der Basis des sogenannten N!-Berichts für Kommunen in Baden-Württemberg sowie Moderation und Durchführung von verwaltungsinternen Fortbildungsveranstaltungen zur Integration der Agenda 2030 in die kommunale Praxis. Darüber hinaus unterstützt und berät die Arbeitsgemeinschaft die Kommunen bei der Entwicklung einer kommunalen Nachhaltigkeitsstrategie sowie der Durchführung von zwei Steuerungsgruppensitzungen zur Einbindung bei der Entwicklung des SDG-Handlungsprogramms.

Die zehn Projektkommunen sind Bad Säckingen, Bad Saulgau, Göppingen, Ilsfeld, Lahr, Landkreis Böblingen, Landkreis Karlsruhe, Laupheim, Ludwigsburg und Ravensburg.

Die SKEW führt das Projekt in Zusammenarbeit mit dem Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg durch.

Auftraggeberin: Servicestelle für Kommunen in der Einen Welt (SKEW) der Engagement Global gGmbH

Kooperationspartnerin: Luciana Maia (futURbanos)

Zeitraum: 2021-2022